DE:Arcemu Use Cases

From ArcEmu-Wiki
Jump to: navigation, search
+/-
Hauptseite                   Other languages:   English  •   German   •   FrenchArcEmu Website     ArcEmu Forum     Forum Support Deutsch     Bug Tracker

Contents


Diese Seite erklärt, wie man ArcEmu unter verschiedenen Voraussetzungen mit Hilfe der realms.conf-Datei einrichtet.

Wenn nicht schon erledigt, sind aber vorher die login.conf- und die world.conf-Konfigurationsdateien einzurichten.


Hosting auf localhost (127.0.0.1)

Mögliches Szenario

  • Einzelentwickler-Setup für lokales Testen: Der Server wird auf der selben Maschine gehostet, auf der der Client läuft.
  • Schnellster und einfachster Weg ArcEmu einzusetzen.

Einstellungen

  • Die Standard-Netwerkeinstellungen von ArcEmu sind auf diesen Fall getrimmt: Keine Modifikationen am Server sind nötig.
  • Setze die Client-Realmlist auf 127.0.0.1.


Hosting in einem LAN

Mögliches Szenario

  • Einzelentwickler-Setup für lokales Testen: Der Server wird im selben privaten Netzwerk gehostet, in dem sich der Client befindet.

Einstellungen

  • Per Standard hört ArcEmu auf allen IP-Adressen des Computers, auf dem er gehostet wird: Es sind keine Änderungen nötig.
  • Setze die Client-Realmlist auf die IP-Adresse des Computers, der den Server hostet.


Hosting öffentlich im Internet

Mögliches Szenario

  • Einzel- oder Mehrentwickler-Setup zum Hosten des Servers über einen Remote-Host.


Hosting öffentlich, über einen fernbedienbaren Dedicated Server

Einstellungen

  • Setze die Adresse des Reamls in realms.conf auf die internetseitige IP-Adresse.
  • Setze die Realmlist des/der Clients auf die selbe IP-Adresse.
Ico info.png Wenn ein Virtual Private Network (VPN) benutzt wird ist die Einstellung fast die gleiche, außer dass die Adressen auf die VPN-Adresse des Servers gesetzt werden müssen.



Hosting öffentlich, über ein Heimnetzwerk hinter einer NAT (Home Gateway / Router)

Einstellungen

  • Damit dieses Szenario funktioniert, musst du wenigstens eine dynamische DNS-Adresse benutzen.
  • Setze die Adresse des Realms in realms.conf auf die DNS-Adresse.
  • Setze die Realmlist der Clients auf die selbe Adresse.
  • Erstelle einen Eintrag in der hosts-Datei der Client-Computer, die im LAN sind, der diese DNS-Adresse in die LAN-seitige IP-Adresse des Host-Computers auflöst.
Ico info.png Dieser Workaround ist nötig, da der Server das Adressenfeld so sendet, wie es eingegeben wurde, und die meisten Heim- und Kleinbüro-Router keine Verbindungen von der Innen- zur Außen-IP-Adresse erlauben.



Hosting mehrerer Realms

Mögliches Szenario

  • Mehrentwickler-Setup zum Hosten mehrerer Kopien: Ermöglicht gleichzeitigen Betrieb verschiedener Builds.
  • Ein Logon- und mehrere Worldserver.
Ico info.png Du wirst x + 1 Kopien von ArcEmu benötigen. x = Anzahl der Realms


Ico info.png Du wirst x Character-Datenbanken benötigen. x = Anzahl der Realms


Einstellungen

  • Installiere ArcEmu wie üblich.
  • Mache Kopien der Installation in x + 1 neue Ordner. x = Anzahl der Realms
  • Setze die ''RealmCount''-Anweisung im ersten (Original-)Verzeichnis auf x. x = Anzahl der Realms
  • Füge die Realms dem Realms-Abschnitt der realms.conf-Datei des ersten (Original-)Verzeichnisses hinzu. Stelle dabei sicher, dass die Ports nicht die selben sind.
Ico info.png Ein gutes Port-Nummerierungsschema wäre, bei 8129 anzufangen und dann für jeden Realm um 1 zu erhöhen.
  • Konfiguriere auch die realms.conf-Dateien der anderen Realms.
    • Stelle sicher, dass die realms.conf-Dateien aller Realms bei RealmCount "1" gesetzt haben.
    • Stelle sicher, dass alle Realms in der realms.conf-Datei einen Realm mit den selben Einstellungen, wie im ersten Verzeichnis, gesetzt haben.
  • Setze in den world.conf-Dateien jedes Realms die WorldServerPort-Einstellung so, dass sie mit dem Port, der in der realms.conf-Datei für diesen Realm gesetzt ist, übereinstimmt.
  • Erstelle für jeden Realm eine separate Character-Datenbank. Stelle sicher, dass die CharacterDatabase-Anweisung der world.conf-Dateien jedes Realms auf die Character-Datenbank des jeweiligen Realms zeigt.
  • Der Server kann durch das Starten des Logonservers im ersten Verzeichnis und durch das Starten der Worldserver in den anderen Verzeichnissen gestartet werden.

Unterschiede, wenn die Realms auf verschiedenen Computern gehostet werden

  • Statt x + 1 Kopien in unterschiedliche Verzeichnisse zu machen, werden sie auf andere Computer gemacht.
  • Setze die richtigen IP-Adressen in der realms.conf-Datei im ersten Verzeichnis.
  • Füge die IP-Adressen der Realms individuell oder als CIDR-Maske in die AllowedIPs- und die AllowedModIPs-Einstellung der logon.conf-Datei des Logonservers ein.
  • Setze die Client-Realmlist auf die IP-Adresse des Logonservers.


Hosting mit mehr als einem Computer

Mögliches Szenario

  • Seltener, aber möglicher Fall mit der heutigen Hardware.
  • Nützlich, wenn auf dem Computer, auf dem ArcEmu gehostet werden soll, bereits Dienste laufen, er aber zu beschäftigt dafür ist, alles für ArcEmu zu hosten.
  • In diesem Szenario gibt es einen dedizierten Datenbank-Server, einen dedizierten Logonserver und einen dedizierten Worldserver.

Einstellungen

  • Richte den Datenbank-Server normal ein und importiere die ArcEmu-Datenbanken.
  • Richte den dedizierten Logonserver- und den dedizierten Worldserver-Host-Computer normal ein.
  • Konfiguriere die Datenbank-Abschnitte in der logon.conf- (Logonserver) und der world.conf-Datei (Worldserver) für die Verbindung zum dedizierten Datenbank-Server.
  • Richte die realms.conf-Datei für Remote Hosting ein, wie du es normalerweise tuen würdest.
  • Kopiere die selbe realms.conf-Datei auf beide Server.
  • Ändere die IP-Adresse in der Logonserver Address-Variable der realms.conf-Datei des Worldservers auf die IP-Addresse des Logonservers.
  • Füge die IP-Adresse des Worldservers in die AllowedIPs- und die AllowedModIPs-Variable der logon.conf-Datei des Logonservers ein.
  • Setze die Client-Realmlist auf die IP-Addresse des Logonservers.


Abschließende Worte

  • Stelle sicher, dass du Datenverkehr über die benutzten Ports in deiner Firewall erlaubt hast.
  • Im NAT-Szenario musst auch Port Forwarding einrichten.
Ico info.png Die Standardports, die ArcEmu benutzt, sind 3724 für den Logonserver und 8129 für den Worldserver.
  • Du musst auch den eingehenden Datenverkehr über den Interserver-Verbindungs-Port erlauben, wenn du Realms und Logonserver auf verschiedenen Computern hostest.
Ico info.png Der Interserver-Port ist standardmäßig 8093. Du kannst ihn in der realms.conf-Datei in der ServerPort-Einstellung verändern.


Ico info.png Wenn mehrere Realms auf dem selben Computer gehostet werden, kann Platz gespart werden, wenn in den Realm-Verzeichnissen symbolische Verknüpfungen für DBCs, maps und vmaps auf diese Verzeichnisse in einem einzigen ArcEmu-Verzeichnis verwendet werden.



Nächster Schritt

Jetzt sind die Server richtig eingerichtet. Der nächste Schritt ist optional: Kollision freischalten.

Personal tools